Öffentlichkeitsbeteiligung für die Stadt Euskirchen beginnt - Plan- und Verfahrensunterlagen liegen bis zum 31. März aus


Anlass der Regionalplanänderung ist die geänderte bauleitplanerische Ausrichtung der Stadt Euskirchen für einen hochwertigen innenstadtnahen Bereich auf einer Fläche von circa 55 Hektar.

Statt der für das Gebiet ursprünglich vorgesehenen gewerblich-industriellen Nutzung, haben sich dort Nutzungen mit einem hohen Anteil von Wohnen, sozialen Einrichtungen und Einzelhandel angesiedelt. Für die noch vorhandene Industriebrache im nördlichen Planbereich gelang es auf Grund der innerstädtischen Lage und der schwierigen Verkehrsanbindung nicht, gewerbliche Betriebe anzusiedeln.

Um den Strukturwandel in diesem Bereich bauleitplanerisch nachvollziehen zu können, muss zunächst ein Teil des regionalplanerischen Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereiches (GIB) in einen Allgemeinen Siedlungsbereich (ASB) umgewandelt werden.

Der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln hat in seiner 11. Sitzung am 09.12.2016 einstimmig beschlossen, das Änderungsverfahren durchzuführen und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, zu der Planung vom 30. Januar 2017 bis einschließlich 31. März 2017 Stellung zu nehmen.

Die Planunterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln und dem Kreis Euskirchen zur Einsichtnahme aus. Außerdem können sie auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln eingesehen und heruntergeladen werden. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/32_regionalplanungsverfahren/teilabschnitt_koeln_planaenderungen_19/index.html

Weitere Informationen zu dem Ablauf der Öffentlichkeitsbeteiligung, zum Inhalt der 19. Planänderung und zu den Möglichkeiten der Beteiligung im Verfahren erhalten Sie im amtlichen Teil des Amtsblattes für den Regierungsbezirk Köln Nr. 2 vom 16. Januar 2017.


Weitere Informationen