Neuer Luftreinhalteplan für die Stadt Overath tritt in Kraft


Die Bezirksregierung Köln hat den Luftreinhalteplan für die Stadt Overath aufgestellt, der am 03. Juli 2017 in Kraft getreten ist. Ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Luftqualität in Overath ist neben anderen Maßnahmen die Ausweisung einer Umweltzone. Sie wurde im Rahmen des Aufstellungsverfahrens aufgrund von Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern vergrößert, um eine zusätzliche Belastung durch Ausweichverkehr von PKW ohne Plakette zu vermeiden. Die Wohngebiete „Im Auel“ und „Hubertushang/Josephshöhe“ liegen nun ebenfalls in der Umweltzone, die zum 01. Oktober 2017 vollständig ausgeschildert sein soll. Ab diesem Zeitpunkt dürfen nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Plakette in die Umweltzone fahren. In dem neuen Luftreinhalteplan sind auch Ausnahmen für das Einfahrverbot geregelt. Informationen zu möglichen Ausnahmegenehmigungen erteilt die Stadt Overath.

Durch die Umsetzung zahlreicher Maßnahmen konnten die Stickstoffdioxidwerte bereits in der Vergangenheit deutlich vermindert werden. Allerdings wird der Grenzwert im Zentrum der Stadt weiterhin überschritten. Der Straßenverkehr ist als lokaler Hauptverursacher schädlicher Luftbelastungen identifiziert worden. Deshalb enthält der ausgearbeitete Luftreinhalteplan Overath neben einigen verkehrlichen Einzelmaßnahmen insbesondere die Festlegung der oben beschriebenen Umweltzone.

Eine Ausfertigung des Luftreinhalteplans kann ab dem 04.07.2017 bei der Stadt Overath, Amt für Ordnung und Soziales, Hauptstraße 29, 51491 Overath und bei der Bezirksregierung Köln, -Immissionsschutzdezernat 53 -, Zeughausstr. 2-10, 50667 Köln, Raum K 131, für zwei Wochen während der Bürozeiten eingesehen werden. Zusätzlich kann ein gedrucktes Exemplar des Luftreinhalteplans Overath bei der Bezirksregierung Köln angefordert werden. Über das Internet-Angebot der Bezirksregierung Köln unter www.bezreg-koeln.nrw.de kann der LRP Overath ebenfalls eingesehen und heruntergeladen werden.