Bezirksregierung Köln erteilt Baurecht für eine Abstellanlage der KVB in Köln-Weidenpesch


Planfeststellungsunterlagen liegen bis zum 27. November aus

Die Bezirksregierung Köln hat das Planfeststellungsverfahren für den Bau einer Abstellanlage für 64 Stadtbahnfahrzeuge der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) mit der zugehörigen Zulaufstrecke in Köln-Weidenpesch beendet.

Anlass dieses Verfahrens ist die Planung der KVB für den Bau einer Abstellanlage auf dem Gelände ihrer Hauptwerkstatt. Diese wird zum Zweck des Schallschutzes komplett in einer Halle eingehaust. Die zweigleisige Zulaufstrecke soll von der Neusser Straße mit einer Länge von circa 825 m bis zur Abstellhalle verlaufen. Zudem sind für Eingriffe in Natur und Landschaft landschaftspflegerische Kompensationsmaßnahmen vorgesehen.

Die Bezirksregierung Köln hat das Planfeststellungsverfahren gemäß der §§ 28 ff. des Personenbeförderungsgesetzes durchgeführt. Das Verfahren umfasst zwei notwendig gewordene Planänderungen. Dazu hat sich die Bezirksregierung mit rund 170 erhobenen Einwendungen einschließlich einer Unterschriftenliste auseinandergesetzt. Ebenso wurden die Stellungnahmen der Fachbehörden und der Träger öffentlicher Belange bedacht. Die planfestgestellten Unterlagen liegen von heute an bis einschließlich Montag, 27.11.2017, bei der Stadtverwaltung Köln, Bauverwaltungsamt, Stadthaus, Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln, Riegel C, 14. Etage, Zimmer Nr. 46, während der Dienststunden zur Einsicht aus.

Zusätzlich sind der Planfeststellungsbeschluss einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung und die Planunterlagen auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln veröffentlicht.

Maßgeblich ist allerdings der Inhalt der zur Einsicht bei der Stadt Köln ausgelegten Unterlagen.


Weitere Informationen