Kartendienst Tranchot/Müffling 1801 - 1828


Im Ordner Historische Karten unter Dienste des NRW-Atlas befindet sich der Eintrag Tranchot 1801 - 1828.

 

01

Unmittelbar nach der Besetzung der linksrheinischen Gebiete durch französische Revolutionsheere im Jahre 1794, wurde eine topographische Aufnahme dieser Gebiete durch französische Ingenieuroffiziere unter der Leitung des Oberst Jean Joseph Tranchot in Angriff genommen. Aufgrund Ihrer umfangreichen Erfahrungen, nahmen die mit den Arbeiten betrauten Offiziere Karten auf, die für die damalige Zeit einen reichen Inhalt besitzen, sorgfältig bearbeitet und gut gestaltet sind. Als Grundlage für diese Arbeiten legte Tranchot 1801/09 ein Dreiecksnetz über das Gebiet westlich des Rheins. Nach den Feldaufnahmeblättern wurden die eigentlichen Kartenblätter mehrfarbig im Maßstab 1:20 000 gezeichnet. Der Befreiungskrieg brach die topographischen Aufnahmearbeiten der Franzosen ab. Durch den Wiener Kongress 1815 und einige Folgeverträge wurden die Rheinlande und Westfalen Preußen zugeschrieben. Ab 1817 führten somit preußische Offiziere unter der Leitung des Generalmajors Friedrich Karl Ferdinand Freiherr v. Müffling die Aufnahme der linksrheinischen Gebiete fort und dehnten sie nach Osten weiter aus. Die von den preußischen Offizieren aufgenommenen Kartenblätter unterscheiden sich allerdings deutlich von den französischen Blättern, da sie nicht deren Feinheit und reichen Inhalt besitzen. Da die Kartenaufnahme der Rheinlande ausschließlich der militärischen Nutzung vorbehalten war, ist sie eher als eine mehrfarbige geographische Skizze, als eine systematische topographische Aufnahme zu betrachten. Schließlich sollten die entstandenen Karten keinesfalls veröffentlicht werden, sondern lediglich zur Ableitung der Generalstabskarte dienen. 127 Blätter mit einem Kartenbildformat von 50 x 50 cm, 21 Blätter mit einem Kartenbildformat von 47 x 45 cm und 23 Kartenblätter in Sonderformaten entfallen auf das Gebiet von Nordrhein-Westfalen.

 

Darstellung einer Tranchot-Karte in TIM-online

Darstellung einer Tranchot-Karte in TIM-online