Umstellung von TIM-online auf https


Zur Erhöhung der IT-Sicherheit wird die Anwendung TIM-online in der 41. Kalenderwoche auf https umgestellt. Damit werden empfohlene Standards des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) umgesetzt. Vorbereitende Arbeiten finden bereits ab heute statt, so dass es zu Einschränkungen in den Anwendungen oder zu unerwarteten Warnungen im Webbrowser kommen kann.

Meldungen mit Sicherheitshinweisen können vorkommen, wenn im Browser zwischen Seiten mit gesicherten und ungesicherten Inhalten gewechselt wird. Einzelne Seiten unterstützen die Anfrage per https zurzeit noch nicht, werden aber sukzessive umgestellt. Warnungen treten bei entsprechender Sicherheitseinstellung im Internet Explorer auf.

Sicherheitshinweis

Zurzeit tritt während der Umstellungsphase der Fall auf, dass die Oberfläche der Anwendung TIM-online nicht komplett aufgebaut wird. In anderen Fällen gibt es Probleme mit dem Druckdialog. Die Nutzung der alternativen URL https://www.tim-online.nrw.de/tim-online/index.html?role=default kann hier weiterhelfen.

Das Zuladen von Diensten, die nur per http abrufbar sind, ist trotz der Umstellung auch weiterhin möglich.

Betroffen sind sowohl die Anwendung TIM-online als auch das Nachfolgeportal TIM-online 2.0 beta.