Köln (K)


Firma / Antragsteller Prüfungs- / Genehmigungs-umfang Datum Dateityp / -größe

52.03.01-0021/16/11.0-Th

Die AVG Kompostierung GmbH, Geestemünder Str. 20, 50735 Köln hat nach § 16 BIm- SchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz) die Änderung der bestehenden Kompostierungsanlage Köln-Niehl, Geestemünder Str. 23, 50735 Köln beantragt. Gegenstand des Antrags ist die Erweiterung der Kompostierungsanlage durch eine Vergärungsanlage mit Gasaufbereitung sowie damit verbundene technische Änderungen im Bereich der bestehenden Anlage.

Für dieses Vorhaben ist nach § 3e Absatz 1 Nr. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung - UVPG vom 25.07.2013, in der derzeit geltenden Fassung, eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls vorgesehen.

Nach § 3c Absatz 1 Satz 1 UVPG ist hierbei zu prüfen, ob das Vorhaben nach Einschätzung der zuständigen Behörde aufgrund überschlägiger Prüfung unter Berücksichtigung der in der Anlage 2 zum UVPG aufgeführten Kriterien erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen haben kann, die nach § 12 UVPG zu berücksichtigen wären. Bei der Vorprüfung ist gemäß § 3c Absatz 1 Satz 3 UVPG zu berücksichtigen, inwieweit Umweltauswirkungen durch die vom Träger des Vorhabens vorgesehenen Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen offensichtlich ausgeschlossen werden.

Nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen sind durch das Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Auswirkungen zu erwarten. Eine UVP-Pflicht besteht daher nicht. Dieses Ergebnis der Vorprüfung des Einzelfalls ist gem. § 3a UVPG hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Köln, den 02.12.2016
Im Auftrag
gez. Thelen