Firma Bayer AG CropScience Devision, Industriestraße 300, 50354 Hürth


53.8851.4.1.18 G/E-§16-06/17-Ba

Auf der Grundlage des § 3a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 12.02.1990 in der zur Zeit gültigen Fassung vom 27.07.2001 (BGBL.IS.1950/FNA-Nr.2129-20) wird hiermit folgendes bekannt gegeben:

In dem Genehmigungsverfahren gem. § 16 BImSchG der Firma Bayer AG CropScience Devision, Industriestraße 300, 50354 Hürth bzgl. der Anlagenänderung der PSM 3-Anlage, auf dem Werksgelände in 50354 Hürth, Gemarkung Hürth, Flur 8, Flurstück 3664, wurde bei der Prüfung nach § 1 Abs.3 der 9. BImSchV festgestellt, dass die Anlagenänderung keine erheblichen nachteiligen Auswirkungen auf die in § 1a der 9. BImschV genannten Schutzgüter haben kann. Bereits im Verfahren 53.8851.4.1.18 G/E-§16-55/14-Ba wurde eine UVU erstellt und im Verfahren geprüft. In diesem Verfahren ergeben sich diesbezüglich keine signifikanten Änderungen der UVU Bewertung hinsichtlich der Schutzgüter Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft, Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie die Wechselwirkungen zwischen den vorgenannten Schutzgütern, sodass die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung in diesem Verfahren entbehrlich ist.

Köln, den 17.07.2017
Im Auftrag
gez. Baulig