Berzelius Stolberg GmbH, Binsfeldhammer 14, 52224 Stolberg


Az.: 53.0077/16/3.3-16-Wu/Win
53.0029/17/3.8.1-16-Wu/Win

Auf Grundlage des § 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) wird hiermit öffentlich bekannt gegeben:

Die Berzelius Stolberg GmbH, Binsfeldhammer 14, 52224 Stolberg beantragt nach § 16 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) die Genehmigung zur wesentlichen Änderung Ihrer Anlage zur Gewinnung von Rohblei aus Erzen oder Sekundärrohstoffen gemäß Ziffer 3.3 sowie Ihrer Gießerei für Nichteisenmetalle gemäß Ziffer 3.8.1 des Anhangs 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) in 52224 Stolberg, Binsfeldhammer 14, Gemarkung Stolberg, Flur 19, Flurstücke 9, 10, 11, 13, 16, 24, 25, 26, 55, 57, 65, 69, 70, 73, 74, 80, 84, 85, 91, 92, 93 sowie Flur 47 Flurstücke 4, 6, 7, 8, 11, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 26, 27, 33, 34, 35, 36, 37, 42, 43, 55, 56, 60, 61, 69, 77, 81, 82, 84, 86, 87, 90, 91, 96. Antragsgegenstand ist im Wesentlichen die Errichtung einer neuen Filteranlage für Hygieneabgas sowie die Einführung eines neuen Inputkataloges.

Hierbei handelt es sich entsprechend Nr. 3.4 und Nr. 3.5.1 der Anlage 1 zum UVPG um ein UVP-pflichtiges Vorhaben. Diesbezüglich muss gemäß § 3e UVPG geprüft werden, ob das Vorhaben erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die in § 2 Abs. 1 UVPG genannten Schutzgüter haben kann.

Diese Prüfung hat ergeben, dass erhebliche nachteilige Auswirkungen nicht zu erwarten sind und somit eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht erforderlich ist.

Im Auftrag
gez. Winkler