Vormerkstelle


Die Vormerkstelle NRW führt den Stellenvorbehalt in landesweiter Zuständigkeit durch. Sie berät und informiert eingliederungsberechtigte Soldaten sowie die verpflichteten Behörden, Anstalten und Stiftungen über dieses Verfahren.

Zur Durchführung des nach dem Soldatenversorgungsgesetz (SVG) vorgeschriebenen Stellenvorbehalts, insbesondere für die Erfassung der vorbehaltenen Stellen und der Eingliederungsberechtigten, sind Vormerkstellen beim Bund und bei den Ländern eingerichtet worden. Die Vormerkstelle des Landes Nordrhein-Westfalen ist in landesweiter Zuständigkeit im Dezernat 11 der Bezirksregierung Köln angesiedelt. Sie hat für ihren gesamten Zuständigkeitsbereich ein einheitliches Verfahren entwickelt.

Die Durchführung des Zuweisungsverfahrens erfolgt ausschließlich unter der Federführung der Vormerkstelle NRW mit Beteiligung der Einstellungsbehörden, der Eingliederungsberechtigten und der zuständigen Berufsförderungsdienste.

Die Vormerkstellen und die Berufsförderungsdienste sind zwei voneinander unabhängige Stellen, die ihre eigenen Zuständigkeiten haben. Die Vormerkstellen und die Berufsförderungsdienste arbeiten zwar sehr eng zusammen, betreiben jedoch keinen Datenaustausch.

Die Aufgabe der Vormerkstelle NRW besteht darin, eingliederungsberechtigten Soldaten, die sich auf Grundlage des Soldatenversorgungsgesetzes mit Hilfe eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins auf eine Stelle im öffentlichen Dienst bewerben möchten, durch entsprechende Vermittlungen möglichst nahtlos in das zivile Berufsleben einzugliedern. Dazu zählt eine eingehende Beratung und Information sowie die Durchführung des Vermittlungsverfahrens.

Als eingliederungsberechtigter Soldat müssen Sie sich dazu für das Vermittlungsverfahren bei der Vormerkstelle des Landes NRW registrieren lassen. Sie können nur über das Vermittlungsverfahren der Vormerkstelle NRW auf eine vorbehaltene Stelle eingestellt werden. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung bei der Vormerkstelle NRW verpflichtend ist. Ohne Beteiligung der Vormerkstelle können Sie nicht einer vorbehaltene Stelle zugewiesen werden.

Alle Stellenmeldungen der Behörden, Anstalten und Stiftungen werden erfasst und zentral über eine Stellenbörse bekanntgemacht. Für eine Bewerbung auf die in der Stellenbörse veröffentlichten Stellen müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheines oder der Bestätigung sein und den „Schein“ in Kopie ihrer Bewerbung hinzufügen.
  • Sie müssen im Vermittlungsverfahren der Vormerkstelle NRW angemeldet sein und die Vermittlungsbestätigung in Kopie ihren Bewerbungen hinzufügen.