Verwaltungsreferendariat


Das Verwaltungsreferendariat ist ein Nachwuchsprogramm des Landes NRW für den allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienst in der 2. Laufbahngruppe, zweites Einstiegsamt. Es dienst der Gewinnung zukünftiger Fach- und Führungskräfte. Es beginnt in der Regel am 01.10. eines Jahres.

Einstellungsvoraussetzungen für das Verwaltungsreferendariat sind ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Wirtschafts-, Verwaltungs- oder Sozialwissenschaften, einschließlich Politikwissenschaften (Master/Magister/Diplom), möglichst mit Studienschwerpunkt Wirtschafts- bzw. Verwaltungswissenschaften.

Ferner ist ein Nachweis von Grundkenntnissen des öffentlichen Rechts erforderlich.

Das Verwaltungsreferendariat umfasst eine zweijährige theoretisch-praktische Ausbildung. Die theoretischen Ausbildungsabschnitte mit einer Gesamtdauer von ca. 7 Monaten finden in Form von 4 zentralen Lehrgängen am Institut für öffentliche Verwaltung NRW (IöV) in Hilden statt.

Die praktische Ausbildung untergliedert sich in eine 7-monatige Praxisstation bei einer Bezirksregierung des Landes, eine 3-monatige Wahlstation im öffentlichen Sektor (z.B. bei einer obersten Landesbehörde) sowie einen 3-monatigen Ausbildungsabschnitt bei einem nordrhein-westfälischen Verwaltungsgericht. Zudem findet ein Semester (3 Monate) an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer statt.

Innerhalb der Praxisabschnitte finden in der Regel einmal wöchentlich begleitende Arbeitsgemeinschaften zu verschiedenen rechtlichen Themenbereiche statt.

Die Referendarinnen und Referendare sind für die Zeit der Ausbildung auf Widerruf verbeamtet. Während der Ausbildungszeit erhalten sie Anwärterbezüge in Höhe von derzeit monatlich rund 1.435 €.

Das Referendariat endet mit der Ablegung der Staatsprüfung vor dem Landesprüfungsamt (LPA). Das erfolgreiche Bestehen der Staatsprüfung berechtigt zum Führen des Titels Verwaltungsassessorin bzw. Verwaltungsassessor.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, nach erfolgreicher Teilnahme an einem Assessmentcenterverfahren, als Dezernentin oder Dezernent bei einer der fünf Bezirksregierungen oder als Referent oder Referentin in der allgemeinen Verwaltung im Geschäftsbereich des Ministerium des Innern NRW tätig zu werden.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Haase-Hörsch
  T: (49)0 221-147 3363
  E-Mail schreiben