Regierungssekretäranwärter/in (m/w/d) - Verwaltungswirt/in


Suchst Du eine abwechslungsreiche Ausbildung, die Theorie und Praxis kombiniert? Arbeitest Du gerne mit Gesetzen, im Team aber auch eigenständig auf einem sicheren Arbeitsplatz im Beamtenverhältnis? Dann ist diese Ausbildung perfekt für Dich!

Als Regierungssekretär/in warten nach der Ausbildung vielfältige Aufgaben in der Landesverwaltung auf Dich. In Zusammenarbeit mit anderen Kolleginnen und Kollegen wirst Du Anträge und Anfragen unter Berücksichtigung der Rechtvorschriften bearbeiten, Bescheide vorbereiten, Gebühren festsetzen und den behördlichen Zahlungsverkehr abwickeln. Inhaltliche Schwerpunkte können im Bereich des Personalwesens, des Haushaltsrechts und in der ordnenden und leistenden Verwaltung sein.

Der Weg zur/zum Regierungssekretärin/in führt über eine duale Ausbildung (Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des allgemeinen inneren Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer Dienst), die zum 01.09. eines jeden Jahres beginnt und insgesamt 2 Jahre dauert. Schon zu Beginn der Ausbildung bist Du Beamtin oder Beamter auf Widerruf.

Neben der praktischen Ausbildung am Arbeitsplatz erfolgt eine theoretische Unterweisung am Institut für öffentliche Verwaltung (IöV) in Hilden. Unterrichtsschwerpunkte sind zum Beispiel Staats- und Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, öffentliches Dienstrecht, Organisationskunde sowie Haushalts- und Anordnungswesen. Wie sich der Unterrichtsalltag im Einzelnen gestaltet, kannst Du der Homepage des Institutes entnehmen.

In insgesamt 5 Praxisabschnitten wirst Du immer ein anderes Dezernat mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen kennenlernen. Neben Personalangelegenheiten können Reisekosten-und Beihilferecht sowie Haushaltswesen und Ordnungsrecht Inhalte der praktischen Ausbildung sein. Dabei kannst Du deine erworbenen theoretischen Kenntnisse direkt zur Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen im Arbeitsalltag einsetzen.

Für eine Bewerbung setzen wir Folgendes voraus:

  • Fachoberschulreife oder weiterführende Abschlüsse
  • nicht älter als 40 Jahre zum Einstellungstag, Ausnahmen gibt es z. B. bei anerkannter Schwerbehinderung/Gleichgestellten oder bei Erziehungszeiten
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates
  • Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen (wie z. B. charakterliche, gesundheitliche und fachliche Eignung)
  • Führungszeugnis ohne Eintragung

Daneben solltest Du Folgendes mitbringen:

  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Hohe Motivation und Lernbereitschaft
  • schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise, Organisationsgeschick
  • Aufgeschlossenheit für neue Aufgaben und für moderne Informationstechniken
  • Interesse an Rechtsgebieten und Verwaltungsarbeiten

Die Eignung der Bewerber/innen ermitteln wir im Rahmen eines Auswahlverfahrens. Eine Vorauswahl nach Zeugnisnoten findet nicht statt. Alle qualifizierten Bewerber/innen werden zunächst zu einem Online-Test eingeladen. Je nach Ergebnis des Tests folgt ein mündlicher Auswahltermin.

Du erhältst monatliche Anwärterbezüge in Höhe von ca. 1.300 € brutto. Die aktuellen Besoldungstabellen findest Du im Internet beim Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW.

Daneben erhältst Du vermögenswirksame Leistungen und hast einen Anspruch auf 30 Urlaubstage.

Für die Ausbildung kannst Du Dich über das Bewerbungsportal des Ministeriums des Innern nur online bewerben. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Vorbereitungsdienstes erwirbst Du die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist somit möglich.

Bei der Bezirksregierung Köln hast Du zum Ende Deiner Ausbildung bereits viele verschiedene Arbeitsfelder kennengelernt und vielleicht schon besondere Vorstellungen für Deine künftige Stelle entwickelt. Unter Berücksichtigung der Bedarfslage der Behörde versuchen wir gemeinsam mit Dir, die beste auf Deine Bedürfnisse und Interessen zugeschnittene Stelle zu finden.