Hygieneregeln und Informationen


Das Coronavirus wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind.

  • Regelmäßig Hände mit Seife und Wasser waschen: so oft wie möglich, unter fließendem Wasser mit Seife mindestens 20 bis 30 Sekunden, nach dem Einschäumen gründlich abwaschen
  • Auf Körperkontakt (Handschlag/ Umarmung) verzichten
  • Hände vom Gesicht fernhalten: Halten Sie die Hände fern von Ihren Schleimhäuten - Viren können über die Schleimhäute der Augen, Mund und Nase in den Körper eindringen.
  • Hygienisch husten und niesen: Husten und niesen Sie in Einwegtaschentücher oder in ihre Armbeuge
  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften
  • Engen Kontakt zu Erkrankten vermeiden

Besonders die Handhygiene ist generell zu dieser Jahreszeit ein wichtiger Aspekt. Daher sollte man sich regelmäßig - und zurzeit öfters als sonst – die Hände waschen.

Immer nach ...

  • dem nach Hause kommen
  • dem Besuch der Toilette
  • dem Wechseln von Windeln oder wenn Sie Ihrem Kind nach dem Toilettengang bei der Reinigung geholfen haben
  • dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • dem Kontakt mit Abfällen
  • dem Kontakt mit Tieren, Tierfutter oder tierischem Abfall

Immer vor …

  • den Mahlzeiten
  • dem Hantieren mit Medikamenten oder Kosmetika

Immer vor und nach …

  • der Zubereitung von Speisen sowie öfter zwischendurch, besonders wenn Sie rohes Fleisch verarbeitet haben
  • dem Kontakt mit Kranken
  • der Behandlung von Wunden

(Quelle: BzGA)