Neustarthilfe


Symboldbild Bargeld: Unterstützung für Soloselbstständige

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige in allen Wirtschaftszweigen finanziell unterstützt, die im Zeitraum Januar bis Juni 2021 Corona-bedingt hohe Umsatzeinbußen verzeichnen, aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III daher nicht in Frage kommt. Dazu zählen Soloselbständige, die beispielsweise personenbezogene (z.B. Kosmetikerinnen und Kosmetiker) oder kreative, künstlerische Tätigkeiten ausüben (z.B. Musikerinnen und Musiker, Gestalterinnen und Gestalter, Fotografinnen und Fotografen) oder zum Beispiel im Gesundheitswesen (z.B. Therapeutinnen und Therapeuten, Trainerinnen und Trainer), der Tourismusbranche (z.B. Stadtführerinnen und Stadtführer, Reiseleiterinnen und Reiseleiter) oder Bildungsbranche (z.B. Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer, Coaches) tätig sind. Auch kleine Kapitalgesellschaften und Genossenschaften können Unterstützung durch die Neustarthilfe erhalten, wenn der überwiegende Teil der Einkünfte – würden sie von einer natürlichen Person erzielt – als gewerbliche oder freiberufliche Einkünfte gelten würden.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Den Link zum Antragsportal finden Sie auf der Internetseite des Bundeswirtschaftsministeriums.

Antragsportal

Die Neustarthilfe Plus unterstützt Soloselbstständige, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den darstellenden Künsten mit bis zu 4.500,00 Euro und Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften mit bis zu 18.000,00 Euro. Sie wird als Vorschuss für Juli bis September 2021 ausgezahlt.

Technischer Fehler bei Direktanträgen der Neustarthilfe Plus festgestellt:

Bei Direktanträgen in der Neustarthilfe Plus kann es derzeit dazu kommen, dass Sie für Ihren gestellten Antrag bis zu 3 Eingangsbestätigungen mit unterschiedlichen Antragsnummern erhalten können. Hierbei handelt es sich um einen technischen Fehler, der bereits bekannt und in Bearbeitung ist. Bitte melden Sie sich nicht telefonisch oder per Mail an die Bewilligungsstellen. Der Dienstleister des Fachverfahrens ist bemüht, den Fehler schnellstmöglich zu beheben. Ihrerseits sind keine weiteren Verfahrensschritte notwendig.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Weitere Informationen hierzu und den Link zum Antragsportal finden Sie auf der Internetseite des Bundeswirtschaftsministeriums unter:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/neustarthilfe.html="

sowie für die Neustarthilfe Plus unter:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Neustarthilfen/Neustarthilfe-Plus/neustarthilfe-plus.html