FORTRAINERS


Im Rahmen des Projektes FORTRAINERS werden innovative Unterstützungsinstrumente zur Aneignung neuer pädagogischer Praktiken für Lehrer und betriebliche Ausbilder entwickelt.

Angesichts der Veränderungen durch die neuen Technologien ist es unerlässlich, neue Formen des Lernens in der Berufsbildung zu entwickeln und zu fördern. Bei dieser notwendigen Modernisierung sind Lehrer und Ausbilder wesentliche Akteure. Hierfür will das Projekt FORTRAINERS pädagogische Innovationen im Zusammenhang mit neuen Methoden und Instrumenten fördern. Hauptziel des Projektes ist, innovative Unterstützungsinstrumente zur Aneignung neuer pädagogischer Praktiken zu entwickeln.

Das Projekt gliedert sich in vier operative Ziele:

  1. Auswahl und Nutzung digitaler Instrumente zur Verbesserung der Lerneffizienz
  2. Auswahl und Nutzung digitaler Instrumente zur Verbesserung der Lernortkooperation zwischen Schulen und Betrieben. Identifizierung und Entwicklung von Unterrichtsstrategien für integrative Alternativen und Unterstützung von Lehrkräften bei deren Umsetzung.
  3. Hervorhebung der Vorteile von physischen und virtuellen Mobilitäten für die Ausbildung und Unterstützung der Lehrkräfte bei der Integration und Nutzung dieser europäischen Erfahrungen in ihrem Unterricht.
  4. Aufbau einer Unterstützungsstruktur für Lehrkräfte und betriebliche Ausbilder für die pädagogische und digitale Transformation.

Um diese vier Ziele zu erreichen, werden Berufsbildungszentren, regionale öffentliche Einrichtungen, Verbände und Unternehmen aus fünf Ländern (Deutschland, Belgien, Frankreich, Slowenien, Türkei) im Rahmen des Projekts FORTRAINERS zusammenarbeiten.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Peters
  T: (49)0 221-147 3769
  E-Mail schreiben