Bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell


Ein bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell bildet die Erdoberfläche und die darauf befindlichen Objekte zum Aufnahmezeitpunkt der zugrundeliegenden Luftbilder ab.

Ein bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell (bDOM) beschreibt die Erdoberfläche und die darauf befindlichen Objekte, wie z. B. bauliche Anlagen und Vegetation, als regelmäßig verteilte, georeferenzierte Höhenpunkte zum Aufnahmezeitpunkt der Luftbilder eines photogrammetrischen Bildflugs. Die Ableitung der bildbasierten Oberflächenmodelle erfolgt durch Bildkorrelation (i. d. R. Dense-Image-Matching) aus orientierten digitalen Luftbildern (DLB). Für jeden bDOM-Rasterpunkt erfolgt eine Zuordnung mit zusätzlichen Attributen, wie z. B. Farbwerten (RGBI).

Das bildbasierte Oberflächenmodell entsteht als Zwischenprodukt im Produktionsprozess der Digitalen Orthophotos in der Qualitätsstufe TrueDOP, wird jedoch von der Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags als zusätzliches Produkt angeboten. Es ergänzt die 3D-Messdaten des Geländes und der Oberfläche aus flugzeuggestützten Laserscanning-Befliegungen (Airborne Laserscanning, ALS). Während die durch Laserscanning erzeugten 3D-Messdaten eine höhere geometrische Genauigkeit aufweisen und neben einem Digitalen Oberflächenmodell auch die Ableitung eines Digitalen Geländemodells erlauben, zeichnen sich die bildbasierten Digitalen Oberflächenmodelle insbesondere durch eine höhere Aktualität aus.

Informationen über die Ausprägung und Aktualität von bDOM-Daten zeigt die "Übersicht Digitale Orthophotos" (DOP-Übersicht).

  • Beschreibung der Erdoberfläche
  • Ableitung von normalisierten Digitalen Oberflächenmodellen (nDOM)
  • Änderungsdetektion aus der Differenz zwischen bDOM unterschiedlicher Aufnahmezeitpunkte (temporales Digitales Oberflächenmodell, tDOM)
  • Ableitung eines realistischen 3D-Modells (3D-Mesh)
  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten

Übersicht Digitale Orthophotos


Um Detailinformationen zu erhalten, öffnen Sie bitte die Anwendung in einem neuen Fenster.

Das bildbasierte Digitale Oberflächenmodell liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

  • Lage / Lageangabe: ETRS89/UTM32 (EPSG 25832)
  • Höhe / Höhenangabe: DHHN2016 (EPSG 7837)

Das bildbasierte Digitale Oberflächenmodell wird im 2-Jahres-Turnus des Bildflugprogramms fortgeführt (siehe unter "Weitere Informationen"). Die Prozessierung der bDOM50 ist spätestens zum 30. Juni des auf das Bildflugjahr folgenden Jahres abgeschlossen.

  • Lage: +/- 5 dm
  • Höhe: +/- 5 dm

Vektordaten

  • Datenformat: LAS (.laz)

Die digitalen Geobasisdaten werden nach Open Data-Prinzipien kostenfrei über automatisierte Abrufverfahren bereitgestellt. Es gelten die durch den IT-Planungsrat im Datenportal für Deutschland (GovData) veröffentlichten einheitlichen Lizenzbedingungen „Datenlizenz Deutschland – Zero“ (dl-de/zero-2-0). Jede Nutzung ist ohne Einschränkungen oder Bedingungen zulässig. Der Lizenztext ist unter www.govdata.de/dl-de/zero-2-0 abrufbar.

Die Gebühren sind in der Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungskostenordnung – VermWertKostO NRW) vom 12.12.2019 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Kostentarif (VermWertKostT) festgelegt (SGV.NRW.7134).

Artikel  
bDOM – OpenGeodata.NRW zum Download