Normalisiertes Digitales Oberflächenmodell


Als Differenz zwischen einem Digitalen Geländemodell und einem Digitalen Oberflächenmodell bildet ein normalisiertes Digitales Oberflächenmodell die relative Höhe von Objekten über dem Gelände ab.

Ein normalisiertes Digitales Oberflächenmodell (nDOM) ist ein Differenzmodell aus einem Digitalen Geländemodell (DGM) und einem Digitalen Oberflächenmodell (DOM) und erlaubt eine Ermittlung der relativen Objekthöhe über der als Ebene abgebildeten Geländeoberfläche.

Als Datengrundlage für das Digitale Geländemodell werden die aus dem flugzeuggestützten Laserscanning (Airborne Laserscanning, ALS) gewonnenen 3D-Messdaten verwendet. Für die Ableitung der Digitalen Oberflächenmodelle eignen sich grundsätzlich sowohl die 3D-Messdaten aus dem Laserscanning, als auch bildbasierte Oberflächenmodelle (bDOM), die durch Bildkorrelation (i. d. R. Dense-Image-Matching) aus orientieren Digitalen Luftbildern (DLB) generiert werden können.

Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, stellt das Produkt nDOM50 im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags flächendeckend zur Verfügung und verwendet zu dessen Ableitung ein Digitales Geländemodell aus Laserscanning-Befliegungen sowie ein bildbasiertes Oberflächenmodell.

Die zur Ableitung des normalisierten Oberflächenmodells verwendeten Modelle werden in unterschiedlichen Zyklen aktualisiert. Während das aus dem flugzeuggestützten Laserscanning abgeleitete Digitale Geländemodell einen 5-Jahres-Turnus aufweist, wird das belaubte bildbasierte Oberflächenmodell in einem Aktualisierungszyklus von vier Jahren fortgeführt. Folglich sind zur korrekten Angabe der Aktualität des Differenzmodells nDOM immer zwei Zeitpunkte zu benennen. Der Fortführungszyklus des nDOM wird an den Turnus der Sommerbildflüge angepasst.

bDOM und nDOM, Drachenfels, Siebengebirge

bDOM (Darstellung der Erdoberfläche und der darauf befindlichen Objekte) und nDOM (Darstellung der relativen Objekthöhe über dem Gelände), Drachenfels, Siebengebirge

Informationen über die Ausprägung und Aktualität von DGM- und bDOM-Daten zeigen die Übersichten „Digitale Höhenmodelle" (DHM-Übersicht) und „Digitale Orthophotos“ (DOP-Übersicht). Dabei ist zu beachten, dass lediglich die belaubten Orthophotos des Sommerbildfluges für das nDOM verwendet werden.

  • Anwendung in der Forst- und Umweltverwaltung (z. B. für eine fernerkundungsbasierte Baumartenklassifikation oder zur Ermittlung von Waldzustandsparametern)
  • Ableitung der Landbedeckung (Cop4ALL)
  • Erstellung eines 3D-Stadtmodells
  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten

Es sind für das Produkt nDOM stets zwei Zeitpunkte maßgebend. Die nachfolgenden Übersichten geben die jeweiligen Aktualitäten der Bildflüge und des flugzeuggestützten Laserscannings wieder.

Übersicht Digitale Orthophotos


Um Detailinformationen zu erhalten, öffnen Sie bitte die Anwendung in einem neuen Fenster.

Übersicht Digitale Höhenmodelle


Um Detailinformationen zu erhalten, öffnen Sie bitte die Anwendung in einem neuen Fenster.

Das normalisierte Digitale Oberflächenmodell liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

  • Lage / Lageangabe: ETRS89/UTM32 (EPSG 25832)
  • Höhe / Höhenangabe: DHHN2016 (EPSG 7837)

alle 4 Jahre (siehe unter "Weitere Informationen")

  • Lage: +/- 5 dm
  • Höhe: +/- 5 dm

WMS

  • Normalisiertes Digitales Oberflächenmodell (nDOM50): https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_ndom

 

WCS

  • Normalisiertes Digitales Oberflächenmodell (nDOM50): https://www.wcs.nrw.de/geobasis/wcs_nw_ndom

Rasterdaten

  • Abgabeeinheit: Kachel mit einer Seitenlänge von 1 km (= 1 km²)
  • Dateiformat: GeoTiff und Metadaten (.csv)

Das nDOM wird über Online-Verfahren kostenfrei und zur Nutzung ohne Einschränkungen oder Bedingungen bereitgestellt.

Artikel  
nDOM – OpenGeodata.NRW zum Download