Digitales Oberflächenmodell (DOM)


Die Landesvermessung NRW erfasst flächendeckend Digitale Oberflächenmodelle (DOM) der Erdoberfläche mit Gebäuden und Vegetation. Zur Datenerfassung der Höhenpunkte wird das flugzeuggestützte Laserscanning eingesetzt.

Digitale Oberflächenmodelle (DOM) beschreiben die Höhe und Form der Erdoberfläche inklusive Bauwerke und Vegetation.

Visualisierung der Oberflächenpunktwolke (DOM1L) des Kölner Doms

Das in Nordrhein-Westfalen erstellte DOM1L besteht aus den originär erfassten First-Pulse-Punktwolken aus dem flugzeuggestützten Laserscanning mit einer Punktdichte von über 4 Punkte pro Quadratmeter. Eine Umrechnung in ein regelmäßiges Gitter wie bei den Geländemodellen findet nicht statt.

Informationen über die Verfügbarkeit und Aktualität von DOM-Daten zeigt der WMS-Viewer „DHM-Übersicht“.

  • Simulation und Prognose (Hochwasser, Lärmausbreitung, Umweltverschmutzung)
  • Funknetzplanungen
  • Visualisierung der Situation an der Erdoberfläche (Schummerungsdarstellung sowie Perspektivansicht)
  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten (z. B. Präsentation mit dem ATKIS-Basis-DLM oder Digitalem Orthophoto)
  • Ableitung von 3D-Gebäudemodellen
  • Einsatz für den Aufbau und die Fortführung von Solarkatastern
  • Kleinräumige Raumplanung (z.B. Bauleitplanung etc.)

Um Detailinformationen zu erhalten, öffnen Sie bitte die Anwendung in einem neuen Fenster.

Das DOM1L liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Auf Antrag können auch historische DOM1L-Daten abgegeben werden.

  • Lage / Lageangabe: ETRS89/UTM32 (EPSG 25832)
  • Höhe / Höhenangabe: DHHN2016 (EPSG 7837)

Erfassung im 5-Jahresturnus (siehe "Weitere Informationen:").

  • Lage: +/- 30 cm
  • Höhe: +/- 15 cm
  • Punktverteilung unregelmäßig (Messpunktwolke)
  • mittlere Punktdichte: 1 - 4 Pkt/m²

Vektordaten

  • Datenformat: ASCII
  • Paketierung: Gemeinde
Artikel  
DOM1L – Datei-Server zum Download

Die Produkte der primären Messpunktwolken DGM1L und DOM1L sollen im 4. Quartal 2019 auf ein höherwertiges Produkt umgestellt werden. Zukünftig werden diese im binären LAS-Datenformat bereitgestellt. Die Daten des DGM1L und DOM1L sind dann in einen Datensatz zusammengeführt und durch zusätzliche Informationen (Zwischenimpulse, Intensitätswerte usw.) angereichert. Sofern weiterhin Datenbestände im alten Datenformat benötigt werden, kann dies u.a. mit Hilfe einer Anleitung und einer kostenlos verfügbaren Software erfolgen.

Seit 01.01.2017 werden die digitalen Geobasisdaten nach den Open Data Prinzipien kostenfrei bereitgestellt; sie unterliegen den Nutzungsbedingungen „Datenlizenz Deutschland - Namensnennung - Version 2.0“ (s. unter „Besuchen Sie auch“).

Die Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt (SGV.NRW.7134).