Historisches Digitales Basis-Landschaftsmodell


Das Historische Digitale Basis-Landschaftsmodell beschreibt die Landschaft in Jahresschnitten so, wie sie am Ende eines Produktionsjahres als aktueller Datenbestand des Basis-DLM vorlag.

Das Historische Digitale Basis-Landschaftsmodell (Hist-Basis-DLM) wird am Ende eines jeden Produktionsjahres aus dem aktuellen Datenbestand des Digitalen Basis-Landschaftsmodells abgezogen und als Zeitschnitt in verschiedenen Datenformaten bereitgestellt. Historische Basis-DLM-Daten liegen seit dem Erfassungsjahr 1997 vor.

Es beschreibt die Landschaft in Form von topographischen Objekten zum Zeitpunkt des Datenbankabzuges. Die Objekte sind einer Objektart zugeordnet (wie z. B. Wald-, Acker- oder Siedlungsflächen, Straßen, Wege, etc.) und durch ihre räumliche Lage, ihren geometrischen Typ sowie weitere beschreibende Attribute und Beziehungen zu anderen Objekten bestimmt. Jedes Objekt besitzt eine eindeutige Identifikationsnummer, die das gezielte Selektieren oder Fortführen eines bestimmten Objektes erlaubt. Das Historische Basis-DLM ist ein präsentationsneutraler, objektbasierter Vektordatenbestand.

DLM-Visualisierung

Ausschnitt aus dem Basis-DLM, Erfassungsgraphik

Der Objektumfang des Historischen Basis-DLM ist durch den Objektartenkatalog in der im Produktionsjahr gültigen Fassung festgelegt, in dem die zulässigen Objektarten und ihre Attribute definiert sind. Für Nordrhein-Westfalen wurde eine Untermenge dessen als Erfassungsumfang festgelegt. Beide sind im Downloadpaket enthalten

DTK10, kartographische Präsentation des Basis-DLM, Vergrößerung

DTK10, kartographische Präsentation des Basis-DLM im Maßstab 1 : 10 000, Vergrößerung

Wesentliche Quelle für die Erfassung des Basis-DLM in Nordrhein-Westfalen sind Geobasisdaten der Katasterbehörden in Verbindung mit Digitalen Orthophotos (DOP), den Ergebnissen der örtlichen Felderkundung sowie den Informationen des Topographischen Informationsmanagements (TIM). Dies gewährleistet eine Lagegenauigkeit der wesentlichen linienhaften und punktförmigen Elemente von +/- 3 m und stellt eine hohe Aktualität innerhalb des Zeitschnitts sicher.

In Nordrhein-Westfalen wurde das Basis-DLM im November 2008 in das neue, bundesweite Datenmodell der Deutschen Vermessungsverwaltungen AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA-Modell) überführt. Die wichtigsten Vorteile sind ein für alle Nachweise der Vermessungsverwaltung identisches Datenmodell und eine identische Datenaustauschschnittstelle, die Harmonisierung der Dateninhalte von ATKIS mit dem Liegenschaftskataster, die Nutzung internationaler Normen und Standards zur Beschreibung der Daten und die normbasierte Austauschschnittstelle NAS.

Gleichzeitig mit der Migration in das neue Datenmodell wurde das Koordinatenreferenzsystem von DHDN90/Gauß-Krüger auf das europaweit einheitlich genutzte System ETRS89/UTM geändert. Hierzu wurde die "Bundeseinheitliche Transformation für Geotopographische Daten" (BeTA2007) eingesetzt.

Alle Zeitschnitte des Historischen Basis-DLM liegen im Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM vor. Standard-Datenaustauschformat für Daten im AAA-Modell ist die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS). NAS-Daten können nur seit dem Produktionsjahr 2008 bezogen werden. Darüber hinaus können für die Zeit seit 1997 Zeitschnitte des Historischen Basis-DLM auch in den Austauschformaten Shape und Geopackage bezogen werden. Testdaten können unter „Weitere Informationen“ heruntergeladen werden.

Mit dem Digitalen Basis-Landschaftsmodell (Basis-DLM) wird ein digitales Modell der Landschaft angeboten, das als räumliche Bezugsgrundlage und Basisinformation für die Anbindung von fachspezifischen Daten, zur rechnergestützten Verschneidung und Analyse mit thematischen Informationen für rechnergestützte Anwendungen hervorragend geeignet ist und bildschirmgerechte Präsentationen der Landschaft ermöglicht. Mit geeigneter Präsentationssoftware kann aus dem Basis-DLM eine kartenähnliche, ungeneralisierte Präsentationsgraphik abgeleitet werden.

Historische Basis-DLM-Daten erlauben die Dokumentation und Auswertung einer Zeitreihe, z. B. für Zwecke der Stadt- und Landschaftsentwicklung, des Umweltschutzes / der Renaturierung, für Archäologische Untersuchungen und die Altlastenermittlung.

Das Historische Basis-DLM liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Lage / Lageangabe: ETRS89/UTM32 (EPSG 25832)

+/- 3 m

  • Vektordaten NAS
    • beinhaltet die Jahrgänge 2008 und folgende
  • Vektordaten Shape
    • beinhaltet die Jahrgänge 1997 bis 2019
  • Vektordaten GeoPackage
    • beinhaltet die Jahrgänge 1997 bis 2019

Vektordaten

Paketierung:

  • gesamt NRW
  • jahrgangsweise
  • Datenformate (wenn für das jeweilige Jahr vorhanden):
    • NAS,
    • Shape und
    • GeoPackage
  • zu dem Zeitpunkt geltender Objektartenkatalog

Die digitalen Geobasisdaten werden nach Open Data-Prinzipien kostenfrei über automatisierte Abrufverfahren bereitgestellt. Es gelten die durch den IT-Planungsrat im Datenportal für Deutschland (GovData) veröffentlichten einheitlichen Lizenzbedingungen „Datenlizenz Deutschland – Zero“ (dl-de/zero-2-0). Jede Nutzung ist ohne Einschränkungen oder Bedingungen zulässig. Der Lizenztext ist unter www.govdata.de/dl-de/zero-2-0 abrufbar.

Die Gebühren sind in der Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungskostenordnung – VermWertKostO NRW) vom 12.12.2019 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Kostentarif (VermWertKostT) festgelegt (SGV.NRW.7134).

Artikel  
Historisches Basis-DLM Gesamt – OpenGeodata.NRW zum Download