Bekanntmachungen bestandskräftiger Maßnahmen und unanfechtbarer Bußgeldentscheidungen


Die Bezirksregierung Köln ist als zuständige Aufsichtsbehörde (Stand: Januar 2021) verpflichtet, bestandskräftige Maßnahmen und unanfechtbare Bußgeldentscheidungen, die sie wegen eines Verstoßes gegen dieses Gesetz oder die auf seiner Grundlage erlassenen Rechtsverordnungen verhängt hat, bekannt zu machen (§ 57 GwG). Das gleiche gilt für unanfechtbare gerichtliche Entscheidungen, die die Verhängung eines Bußgeldes zum Gegenstand haben. Die Bekanntmachungen erfolgen nach Unterrichtung der Adressaten und müssen grundsätzlich fünf Jahre veröffentlicht bleiben.

Nr. Art des Verstoßes Verantwortlicher für den Verstoß Datum