Wahlrecht


Auszubildende, die ihre Ausbildung nach dem Pflegeberufegesetz absolvieren, können im Verlauf des zweiten Ausbildungsjahres von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Das bedeutet, dass sie sich unter bestimmten Voraussetzungen entweder für den generalistischen oder den Berufsabschluss als „Altenpfleger:in“ bzw. „Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in“ entscheiden können. Auszubildende, die im dritten Ausbildungsjahr die generalistische Ausbildung fortsetzen, erwerben den Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.

Bei Auszubildenden, die sich für eine schwerpunktmäßige Ausbildung entscheiden, wird der gewählte Vertiefungseinsatz auf der Berufserlaubnisurkunde vermerkt. Das Wahlrecht wird im Voraus ausbildungsvertraglich vereinbart.

Ein Merkblatt zur Ausübung des Wahlrechts finden Sie unter „Weitere Informationen“.

Haben Sie Fragen?

Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln

  24-pflege@brk.nrw.de