HVB-Konferenz 2018


Wie geht es nach den Kommunalgesprächen weiter? Wann werden erste Planentwürfe des Regionalplanes veröffentlicht? Über solche und andere Fragen haben sich am 24.09.2018 die Regionalplanungsbehörde und Kommunen lebhaft und intensiv ausgetauscht.

Regierungspräsidenten Gisela Walsken hat am 24.09.2018 die Hauptverwaltungsbeamten und -beamtinnen über die weiteren Schritte auf dem Weg zu einem neuen Regional-plan informiert. Sie verwies auf die bisher geführten Einzelgespräche mit allen 99 Kommunen des Bezirkes, die einen sehr guten Einblick in die Situation und Erwartungen der Kommunen für den neuen Regionalplan bis zum Jahre 2040 geliefert haben. Gemein-sam mit den vorgelegten und in Erstellung befindlichen Fachbeiträgen bieten diese Informationen eine gute Grundlage für die nun eingeleitete Phase der Entwicklung erster Planvorstellungen.

Frau Walsken dankte allen Beteiligten für die sehr konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit und verband dies mit der Zuversicht, dass dies auch für die weitere Planungsphase so weitergeführt würde.

Weiteres Vorgehen

Auf Grundlage aktualisierter Daten von IT NRW und der Auswertung der Kommunalgespräche kann bis Ende 2018 eine Bilanzierung der Siedlungsflächenbedarfe für die einzelnen Kommunen durchgeführt und erste Planskizzen entwickelt werden. Diese werden den Kommunen Anfang 2019 zur Kenntnis gegeben. Sie spiegeln die jeweiligen kommunal bezogenen Siedlungsflächenbedarfe unter Berücksichtigung von räumlichen Restriktionen wieder. Auf diese Planskizzen bauen weitere Schritte, insbesondere die Verteilung regionaler Bedarfe, auf.

Gleichzeitig werden von Herbst 2018 bis zum 2. Quartal 2019 Foren zu folgenden Themenfeldern durchgeführt:

  • für die Verteilung regionaler Wohnflächenbedarfe in den verdichteten Bereichen um Köln, Bonn und Leverkusen sowie Aachen (Region+ Wohnen)
  • für die Konzeption eines regionalen Gewerbeflächenkonzeptes (Region+ Wirtschaft),
  • zum Strukturwandel im Rheinischen Revier sowie
  • zur Klimafolgenanpassung.
  • Nach Auswertung dieser Foren erarbeitet die Regionalplanungsbehörde ein Plankonzept. Dieses Plankonzept wird räumlich den gesamten Regierungsbezirk umfassen. Inhaltlich wird es Darstellungen der Siedlungsräume und die Grundzügen der Freiraumdarstellungen enthalten, jeweils mit den wesentlichen textlichen Regelungen. Dieses Plankonzept soll dem Regionalrat im IV. Quartal 2019 zur Beratung vorgelegt werden und voraussichtlich Anfang 2020 in einen Grundsatzbeschluss des Regionalrates mün-den.

    Nach erfolgter Umweltprüfung kann der Regionalrat in der neuen Sitzungsperiode mit dem Erarbeitungsbeschluss das formelle Planverfahren mit vielfältigen Beteiligungs- und Erörterungsmöglichkeiten einleiten.

    Bild 1 von 4 Bild 2 von 4 Bild 3 von 4 Bild 4 von 4
Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Hoff
  T: (49)0 221-147 4176
  E-Mail schreiben

Herr Schlaeger
  T: (49)0 221-147 2373
  E-Mail schreiben