Unternehmerbefragung Ton/Schluff 2018


Bei der Aufstellung des Teilplans Nichtenergetische Rohstoffe sind für jede Rohstoffgruppe die aktuellen Versorgungszeiträume zu ermitteln. Für die Rohstoffgruppen "Kies/Kiessand" und "präquartäre Kiese und Sande" erfolgt dies im Zuge des landesweit einheitlichen Abgrabungsmonitoring NRW des Geologischen Dienstes. Für die Rohstoffgruppe "Ton/Schluff" werden derzeit aus methodischen Gründen keine Versorgungsreichweiten ermittelt. Daher sind die Versorgungsreichweiten durch die Regionalplanungsbehörde Köln zu erheben.

Aus diesem Grund wurden sämtliche Unternehmen, die Ton/Schluff derzeit fördern, gefördert haben bzw. fördern könnten (Rohstoffvorkommen laut Rohstoffkarte NRW) angeschrieben. Die Unternehmen wurden gebeten, den Erfassungsbogen herunterzuladen (Word-Datei), auszufüllen und an die Regionalplanungsbehörde zurückzuschicken. Die Frist läuft bis zum 24.08.2018.

Hinweise zum Ausfüllen des Erfassungsbogens:

  • Aus methodischen Gründen ist es erforderlich, dass für jeden Abgrabungsstandort (also für jeden Betrieb bzw. Tagebau) ein separater Erfassungsbogen ausgefüllt wird.
  • Auch wenn ein Unternehmen keinen Ton/Schluff fördern, wird es gebeten, den Erfassungsbogen entsprechend auszufüllen und zurückzusenden
  • Selbstverständlich werden die zur Verfügung gestellten Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.