Sonderaufruf "Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021"


Der neue „Sonderaufruf Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021“ ist aufgelegt worden, da im Bereich des Feuerschutzwesens technische Veränderungen und Neuerungen oftmals strukturelle und organisatorische Infrastrukturmaßnahmen erfordern.

Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt den Trägern des Brandschutzes und der Hilfeleistung im Sinne des § 2 Absatz 1 Nummer 1 des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) Zuwendungen für den Bau und den Erhalt von Feuerwehrhäusern zur Förderung der Feuerwehrinfrastruktur.

Gefördert werden können…

  • der Neubau,
  • die Sanierung,
  • der An-, Aus- und Umbau eines Feuerwehrhauses sowie
  • der Umbau eines Gebäudes zu einem Feuerwehrhaus

Die Förderung erfolgt ausschließlich innerhalb der im nordrhein-westfälischen Programm „Ländlicher Raum 2014 - 2020“ definierten Gebietskulisse in Orten oder Ortsteilen von bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das Förderprogramm richtet sich an die Träger des Brandschutzes und der Hilfeleistung im Sinne des § 2 Absatz 1 Nummer 1 des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG)

Anträge können bis zum 30.09.2020 gestellt werden.

Weitere Informationen zu den Fördertatbeständen sowie zu den Antragsvoraussetzungen können Sie den Fördergrundsätzen zum Dorferneuerungsprogramm 2021 inkl. Sonderaufruf „Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021“ entnehmen. (vgl. Seite 41 ff)

Bitte wenden Sie sich zur Klärung der grundsätzlichen Förderfähigkeit der geplanten Maßnahme sowie für weitere Informationen und Antragsunterlagen an die Bezirksregierung: Foerderung_33@bezreg-koeln.nrw.de

Haben Sie Fragen?
Dezernat 33
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
E-Mail
  E-Mail schreiben