Professionalisierung von Begleiter*innen für Berufseinsteiger*innen


Thema: Professionalisierung von Begleiter*innen für Berufseinsteiger*innen
Termine 17.11.21, digital gestaltet und 23.02.22
Ort: Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln
Zielgruppe: schulintern verantwortliche Begleiter*innen von Berufseinsteiger*innen an Berufskollegs

Moderation: Erika Althoff, Friedrich-List-Berufskolleg, Bonn
Anna von Laufenberg, Nelly-Pütz-Berufskolleg, Düren
Katharina von Bormann, Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg, Köln
Kosten: Reisekosten zur Präsenzveranstaltung werden von der Bezirksregierung Köln erstattet.
Inhalte:

Die Phase des Berufseinstiegs stellt entscheidende Weichen für eine erfolgreiche Berufsbiografie. Wissenschaftliche Erkenntnisse der Universität zu Köln (Wirtschaftspädagogik) belegen, dass in der Einstiegsphase am Berufskolleg Handlungsmuster nachhaltig etabliert werden.

Eine zentrale Rolle können hier Begleiter*innen der Berufseinsteiger*innen übernehmen. Sie schaffen den schulischen Rahmen, in dem die neu einsteigenden Kolleg*innen ihre professionelle Rolle finden können und unterstützen die personelle Entwicklung an den Schulen. Nach Evaluation von Interviews mit 10 Prozent der Schulleiter*innen im Regierungsbezirk Köln ergab sich ein Fortbildungsbedarf für die Begleiter*innen von Berufseinsteiger*innen am Berufskolleg. Auch der neue Referenzrahmen Schulqualität NRW weist in Punkt 4.1.3 auf die Notwendigkeit einer schulischen Begleitung hin.

Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen:

  • Klärung der Rolle von Begleiter*innen,
  • Anwenden von Instrumentarien der Selbstreflexion,
  • Gestaltung von Beratungs- und Konfliktgesprächen,
  • Weiterentwicklung von schulinternen Konzepten.

Das Gesamtvolumen der Fortbildung umfasst voraussichtlich 2 bis 3 Tage schulextern mit ggf. schulinterner Ergänzung. Der erste Fortbildungstag findet online statt. Die Teilnehmer*innen der Professionalisierungsmaßnahme sollten Kenntnisse über ihre bestehenden innerschulischen Konzepte haben und ggf. mitbringen.