Fachfortbildung Kompetenzorientiertes Unterrichten am Berufskolleg


Thema: Entwicklung der beruflichen Handlungskompetenz im Hinblick auf die Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
Termine 23.11.2020, jeweils 9:00-16:00 Uhr
Rückkopplung nach 4-6 Monaten (1/2 Tag) sowie selbstorganisierte Arbeitseinheiten für die Bildungsgangarbeit
Ort: wird noch mitgeteilt
Zielgruppe: Lehrkräfte, die in Bildungsgängen der Anlage C an Berufskollegs unterrichten und Mitglied im Vorprüfungsausschuss sind

Moderation: Cerstin Henning, Berufskolleg Humboldtstraße, Köln
Holger Foltz, Berufskolleg Jülich
Stephanie Clarenbach, Berufskolleg a.d. Lindenstraße, Köln
Ilona Hauser, Bergisches Berufskolleg Wipperfürth u. Wermelskirchen
Inhalte:

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte, die am Berufskolleg in Bildungsgängen der Anlage C2 unterrichten. Ziel der Fortbildung im Gesamtvolumen von 20 Stunden ist es, die Lehrkräfte darin zu schulen, die berufliche Handlungskompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler im Unterricht systematisch zu vertiefen und damit die eigene Unterrichtsqualität – auch im Hinblick auf die Vorbereitung kompetenzorientierter Abschlussprüfungen – weiter zu entwickeln.

Ziel der Fortbildung auf Basis eines sicheren Umgang mit den Bildungsplänen, die einen Austausch zum Erstellen von Lernerfolgskontrollen bzw. Abschlussprüfungen, die den Lernenden eine differenzierte Rückmeldung zum individuellen Stand der erworbenen Kompetenzen ermöglicht um kompetenzorientiert zu Unterrichten.

Erfahrungen zu Aufbau und Struktur der Bildungspläne sowie Begrifflichkeiten werden diskutiert, um für die Arbeitsphase eine gemeinsame Sprache als Arbeitsgrundlage sicherzustellen.

In der Arbeitsphase werden zunächst beispielhafte Lernsituationen in den Blick genommen. Anhand dieser Lernsituationen wird untersucht, wie die im Bildungsplan festgelegten Kompetenzen erlangt und erweitert werden können. Dabei geht es um die Kompetenzentwicklung im Hinblick auf Lernerfolgskontrollen und mögliche Abschlussprüfungen.

Deshalb ist das Mitbringen eigener Lernsituationen, Klausur- und Prüfungsaufgaben und eines eigenen Laptops/Notebooks für die Arbeitsphase Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Fortbildung.