Handreichung zum Umgang mit Jugendlichen mit geistiger Behinderung im Berufskolleg – Fortbildung zur Information und Möglichkeit des pädagogischen Austausches


Kenn-Nr.: 1.432.2017/18-Hei
Thema: Handreichung zum Umgang mit Jugendlichen mit geistiger Behinderung im Berufskolleg – Fortbildung zur Information und Möglichkeit des pädagogischen Austausches
Zeit/ Beginn:

23.04.18 und 15.05.18, jeweils 9-16 Uhr

Moderation: Jochen Anselm, Berufskolleg Berg Gladbach Siegfried Pranke, Karl-Schiller-Berufskolleg, Brühl
Zielgruppe: Diese Fortbildung richtet sich vorwiegend an Lehrkräfte in den Berufskollegs, die mit diesen Jugendlichen arbeiten.
Ziel: Die Handreichung soll Orientierung in der Einrichtung und Durchführung der inklusiven Beschulung junger Menschen mit geistiger Behinderung in der Ausbildungsvorbereitung geben. Mit dieser 2-tägigen Fortbildung soll es Lehrkräfte in den Berufskollegs, die mit diesen Jugendlichen arbeiten, möglich sein, folgende Ziele zu verfolgen:
  • Hilfestellung/Orientierung/Anregungen für die Einrichtung/Entwicklung inklusiver Beschulung vor Ort
  • Kennenlernen, Anwendung und Vertiefung des Prinzips der Elementarisierung
  • Orientierung in der Institutionenlandschaft als Rahmenbedingung gezielter Beratung und Unterstützung
Als zentrale Aspekte werden bearbeitet::
  • Rechtliche und schulorganisatorische Rahmenbedingungen im Spannungsfeld von APO-BK und Förderschwerpunkt bzw Bildungsgang Geistige Entwicklung (Begriff nicht im APO-BK-Sinne zu verstehen)
  • Elementarisierung von Lerninhalten und Kompetenzbereichen als Gegenstand der didaktischen Jahresplanung
  • Die Rolle von Beratung und (außerschulischer) Multiprofessionalität in der Begleitung junger Menschen mit geistiger Behinderung im Eingliederungsprozess in den Beruf