Der neue Bildungsplan in der Ausbildung zur Kinderpflegerin/ zum Kinderpfleger - Rückkopplungsveranstaltung


Kenn-Nr.: 1.300.2018/19-Hei
Thema: Der neue Bildungsplan in der Ausbildung zur Kinderpflegerin/ zum Kinderpfleger - Rückkopplungsveranstaltung
Zeit/ Beginn: Der neue Bildungsplan in der Ausbildung zur Kinderpflegerin/ zum Kinderpfleger - Rückkopplungsveranstaltung
Ort: Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstraße 5, 50679 Köln
Zielgruppe: Lehrkräfte, die im Bildungsgang der Berufsfachschule mit Berufsabschluss „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin/ Staatlich geprüfter Kinderpfleger“ unterrichten
Moderation: Annekatrin Rauen, Erzbischöfliches Berufskolleg Köln
Andrea Schäpermeier, Berufskolleg Simmerath/ Stolberg
Kosten: Reisekosten werden von der Bezirksregierung Köln erstattet.
Inhalte:

Der neue Bildungsplan in den Berufsfachschulen mit Berufsabschluss nach Landesrecht „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin/ Staatlich geprüfter Kinderpfleger“ ist zum Schuljahr 2016/ 2017 in Kraft getreten. Er erforderte eine Neustrukturierung der didaktischen Jahresplanung, damit Schülerinnen und Schülern weiterhin das Lernen in für sie sinnvollen und vollständigen Handlungsbezügen ermöglicht wird. Dabei werden fachpraktische Anteile in besonderem Ausmaß einbezogen. Diese gilt es nun nochmals in den Blick zu nehmen und ggf. zu modifizieren.

Angestrebte Ziele:

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen diese Veranstaltung, um sich intensiv über die Umsetzungserfahrungen auszutauschen.
  • Sie nutzen den Dialog mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen, um verschiedene Möglichkeiten der Platzierung fachpraktischer Anteile zu erörtern.
  • Sie nehmen sich Zeit, die Organisation und Verankerung von Lernsituationen im Rahmen des neuen Bildungsplans zu besprechen.
  • Sie formulieren Wünsche zu nachfolgenden Fortbildungsveranstaltungen.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen Impulse durch den Austausch und die erneute Auseinandersetzung mit dem neuen Lehrplan für die Weiterarbeit im eigenen Bildungsgang mit.

Bitte bringen Sie Ihre didaktische Jahresplanung/ Praxisaufgaben und weitere Materialien mit, mit denen Sie aktuell im Bildungsgang arbeiten. Es dient dem Austausch, nicht der Weitergabe.