Fortbildungs- und Rückkopplungs-veranstaltungen für Werkstattlehrer


Kenn-Nr.: 1.180.2018/19-Hei
Thema: Fortbildungs- und Rückkopplungsveranstaltungen für Werkstattlehrer
Termine: Termin 1 10.10.2018 Zeit: 08.15 -15.15 h
Termin 2 12.12.2018 Zeit: 08.15 -15.15 h
Termin 3 03.04.2019 Zeit: 08.15 -15.15 h
Termin 4 05.05.2019 Zeit: 08.15 -15.15 h
Termin 5 nach Absprache Zeit: 08.15 -15.15 h
Ort: Studienseminar für Lehrämter an Schulen Köln, Berufskolleg Raum 369, Claudiusstr. 1, 50678 Köln, bzw. Termin 5 Schulen der Teilnehmer/Innen
Moderation: Ursula Uebber-Sychla, Berufskolleg Bergisch Gladbach, Bergisch Gladbach Michael Hecking, Berufskolleg Ulrepforte Köln
Zielgruppe: Teilnehmergruppe des praktisch -pädagogischen Lehrgangs für Werkstattlehrkräfte von 2017/18
Kosten: Reisekosten werden von der Bezirksregierung Köln erstattet.
Inhalte:

Termin 1 10.10.2018 Zeit: 08.15 -15.15 h Ort: 50678 Köln, Claudiusstr. 1, Raum 369
Werkstattunterricht professionell im Rahmen von Anforderungssituationen planen. Fachimmanente Methoden und Medien im Sinne eines handlungsorientierten Lernens im Werkstattunterricht sinnhaft nutzen. Die Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer verfügen über erweiterte didaktische Kenntnisse und entwickeln eine genaue Vorstellung zum Lernen in den Köpfen ihrer Schülerinnen und Schüler, um geeignete Lernträger sowie korrespondierende Methoden und Medien für ausgewählte Anforderungssituationen auszuwählen, die die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Sinne einer Handlungsorientierung auf unterschiedlichen Kompetenzebenen ermöglichen. Dabei orientieren sie sich im Sinne eines durchlässigen Kompetenzgewinns zusätzlich am KOMET-Kompetenzmodell.


Termin 2 12.12.2018 Zeit: 08.15 -15.15 h Ort: 50678 Köln, Claudiusstr. 1, Raum 369
Wir erstellen Lehr- und Lernfilme für und mit unseren Lerngruppen, um partizipierendes Lernen mit einem hohen Grad an Veranschaulichung und Selbstbeteiligung bzw. Eigenverantwortlichkeit der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Die Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer verfügen über didaktische und methodische Kenntnisse, um Lehr-/Lernfilme für ausgewählte Elemente des Werkstattunterrichts zu kreieren und diese lernförderlich im Unterricht einzusetzen. Dabei sind Aspekte der Vielfalt und Chancen im Umgang mit Differenz und Heterogenität ein durchgängiges Unterrichtsprinzip.


Termin 3 03.04. 2019 Zeit: 8:15 -15:15 h Ort: 50678 Köln, Claudiusstr. 1, Raum 369
Gewaltfreie Kommunikation im Werkstattunterricht als Präventionsstrategie zur Vermeidung von Unterrichtsstörungen. Die Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer verfügen in schwierigen Kommunikations-situationen über eine professionelle Kommunikationsmethode zur Deeskalation und nutzen zugleich durch ihr verändertes Kommunikationsverhalten die Chance, im Unterrichtsalltag wie auch bei individuellen Problemen, von den Schülerinnen und Schülern als Helfer und Berater akzeptiert zu werden.


Termin 4 05.05.2019 Zeit: 8:15 -15:15 h Ort: 50678 Köln, Claudiusstr. 1, Raum 369
„Uns geht keiner verloren“ – Leichter gesagt als getan! Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer sind fähig und bereit, pädagogische Diagnostik als unverzichtbare Basis für individuelle Förderung zu begreifen. Sie sind in der Lage, die Lernenden in die gemeinsame Lern- und Entwicklungsförderung einzubeziehen, ihnen Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen und Verantwortungsräume anzubieten bzw. zuzuweisen sowie von der existierenden Vielfalt in den Lerngruppen, Kulturen und Persönlichkeiten alle profitieren zu lassen.


Termin 5 nach Absprache 2019 Zeit: 8:15 -15:15 h Ort: Schulen der Teilnehmer/innen
„Werkstattunterricht Live“ : Durchführung, Reflektion und Evaluation von Werkstattunterricht in Form eines Gruppenexperimentes Die Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer sind fähig und bereit, Unterweisungsprozesse zunehmend unter Beachtung der zuvor erlernten Kompetenzen zu planen, durchzuführen und mit Schülerinnen und Schülern zu reflektieren und dabei mit unterschiedlichen Feedbackmethoden zu arbeiten.