Marktüberwachung auf Trödelmärkten


Noch bis einschließlich Oktober 2018 wird die Bezirksregierung Köln stichprobenartig Trödelmärkte kontrollieren.

Marktüberwachung auf Trödelmärkten

Marktüberwachung auf Trödelmärkten


Bei den Kontrollen findet eine Überprüfung der Händler auf den Trödelmärkten statt. Im Fokus stehen insbesondere Produkte wie Spielzeug und Elektroartikel.

Produkte mit gefährlichen Mängeln müssen von Händler direkt aus dem Verkauf genommen werden. Die Lieferunterlagen werden geprüft und beim Importeur die notwendigen Maßnahmen (evtl. Rückruf und Verkaufsverbot) eingeleitet. Informationsmaterial, das durch die Mitarbeiter der Bezirksregierung Köln auf den Trödelmärkten verteilt wird, führt zur Sensibilisierung der Händler hinsichtlich der gesetzlichen Vorschriften:

Gegenüber den letzten Jahren zeigt sich jetzt schon, dass immer weniger Mängel an Elektroartikeln gefunden werden. Derzeit werden als neues „Trendspielzeug“ auf Trödelmärkten batteriebetriebene wackelnde Hunde mit Sonnenbrille, mal mit, mal ohne Hut, verkauft. Diese Hunde sind fast auf jedem Trödelmarkt zu finden. Es handelt sich dabei um ein Spielzeug für Kinder unter 3 Jahren und hat neben Kennzeichnungsmängeln auch gefährliche Mängel: Die Augen, die Nase und die Glocke lassen sich leicht entfernen und können von kleinen Kindern verschluckt werden. An diesen verschluckbaren Kleinteilen können die Kinder dann ersticken. Verschluckbare Kleinteile sind für Kleinkinderspielzeuge verboten. Des Weiteren wurden Puppen mit gefährlichen Mängeln entdeckt. Hier waren die für Kleinkinder gefährlichen Knopfzellen (Batterien vom Lautsprecher)frei zugänglich. Auch diese können verschluckt werden. Der Schwerpunkt unserer Überprüfungen liegt deshalb zurzeit bei gefährlichem Spielzeug.

Vor der Prüfung Nach der Prüfung

Prüfzylinder mit verschluckbaren Kleinteilen Prüfzylinder

Alles was in diesen Prüfzylinder passt, der dem Rachen eines Kleinkindes nachempfunden ist, gilt als verschluckbares Kleinteil. Verschluckbare Kleinteile haben an Spielzeug für Kinder unter 3 Jahren nichts zu suchen, denn es besteht Erstickungsgefahr!

Bei der Prüfung, ob sich ein verschluckbares Kleinteil von einem Spielzeug ablösen kann, wird mit ca. 9 kg (90 N) an entsprechenden Teilen, z.B. an den Augen und der Nase gezogen.Bei dieser Prüfung, darf sich kein Teil vom Spielzeug lösen.

Spielzeug Batteriefach

Das Batteriefach eines Spielzeuges muss verschraubt sein, damit Kleinkinder nicht an die für sie gefährlichen Knopfzellen kommen. Dies ist hier leider nicht der Fall.