Naturpark Nordeifel


Der Deutsch-Belgische Naturpark mit dem Naturpark Nordeifel erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien. Seine Landschaften sind von einmaliger Vielfalt: Zahlreiche Flüsse und Bäche sowie 15 Seen und Talsperren, das Hochmoor des Hohen Venns, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel. Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, welcher zudem als einziger Internationaler Sternenpark in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden ist.

Besondere Attraktionen des Naturparks sind darüber hinaus die roten Buntsandsteinfelsen im Rurtal bei Nideggen, die haushohen Hecken im Monschauer Land sowie botanische Kostbarkeiten wie Narzissenwiesen und artenreiche Kalkmagerrasen.

Narzissenblüte im Oleftal

Narzissenblüte im Oleftal, Foto: Dagmar Wiebusch


Durch das Förderprojekt „Naturparkwettbewerb.2015.NRW“ wurden im Naturpark Nordeifel Naturlagerplätze eingerichtet, auf welchen mitten in der Natur gezeltet werden darf und z.B. die Milchstraße hervorragend beobachtet werden kann. Jeder Naturlagerplatz ist mit einer Komposttoilette und einem Holztisch mit Sitzgelegenheit ausgestattet und bietet auf einer Zeltplattform Platz für bis zu zwei Zelte. Alle Standorte sind nur zu Fuß über Wanderwege erreichbar, man ist auf sich selbst gestellt, und auch die Verpflegung muss selbst mitgebracht werden. In klaren Nächten lässt sich wegen der geringen Luftverschmutzung sogar die Milchstraße bestaunen. Die Naturlagerplätze sind gut an den Wanderweg „Eifelsteig“ angebunden und bieten zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung einer unvergesslichen Trekkingtour.

Trekkingplatz - In die Wildnis - in Dahlem

Trekkingplatz "In die Wildnis" in Dahlem, Foto: Nils Nöll