NRW-Soforthilfe 2020


NRW-Soforthilfe 2020

Milliardensoforthilfe für den Wirtschaftsmotor des Landes - Bezirksregierung Köln bearbeitet Förderanträge für NRW-Soforthilfe

Unternehmen aus der Region, die von der Corona-Krise betroffen sind, erhalten ab sofort finanzielle Unterstützung von Land und Bund. Unternehmen keinen bei der Bezirksregierung Anträge für die Zuschüsse stellen. Bis zu 25.000 Euro zahlt das Land NRW als Soforthilfe. Damit das Geld schnell ankommt, müssen die Förderanträge online gestellt werden.

Siehe hierzu auch die Informationen des NRW Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie:

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

  • Bis zu 5 Beschäftigte: 9.000 Euro (Bundesmittel) oder
  • Bis zu 10 Beschäftigte: 15.000 Euro (Bundesmittel) oder
  • Bis zu 50 Beschäftigte: 25.000 Euro (Landesmittel)
  • Der Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat halbiert
  • Der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung geschlossen
  • Zahlungsverpflichtungen können nicht erfüllt werden, zum Beispiel: Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten
  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden & Auszubildende = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3
  • Der/Die Unternehmer/in selbst ist mitzuzählen
  • Amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass)
  • Handelsregisternummer oder andere Registernummer sowie das zugehörige Amtsgericht
  • Steuernummer des Unternehmens und Steuer-ID eines der Eigentümer
  • Bankverbindung für die Auszahlung
  • die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit (sog. Wirtschaftszweigklassifikation)
  • Anzahl der Beschäftigten
  • Eine sogenannte De-Minimis-Erklärung ist nicht erforderlich!

Der Antrag kann online ausgefüllt werden. Es müssen keine Dokumente hochgeladen werden:

Soweit Sie bereits einen Antrag gestellt haben, stellen Sie bitte keinen neuen Antrag. Dies würde die Bearbeitung Ihres ersten Antrages aufgrund einer gesonderten Prüfung weiter verzögern.

  • Ab Freitag (27. März 2020) können die Anträge online gestellt werden. Die Anträge werden auch am Wochenende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksregierung bearbeitet. Anträge müssen bis zum 31. Mai gestellt werden.

Eine Übersicht zu Bürgschaften, Bürgschaftsbank, KfW-Kredite, Steuerstundungen, Entschädigungen für Quarantäne und Beteiligungskapital für Kleinunternehmen gibt es auf dem Informationsportal des NRW-Wirtschaftsministeriums:

https://www.wirtschaft.nrw/corona

Soweit Sie bereits einen Antrag gestellt haben, stellen Sie bitte keinen neuen Antrag. Dies würde die Bearbeitung Ihres ersten Antrages aufgrund einer gesonderten Prüfung weiter verzögern.

Der Antrag kann online ausgefüllt werden. Es müssen keine Dokumente hochgeladen werden.


Soforthilfe