Bezirksregierung Köln untersagt „Retro Classics Cologne“ am Totensonntag


Die Bezirksregierung Köln hat heute die Stadt Köln angewiesen, der KölnMesse die Durchführung der für Totensonntag geplanten Verkaufsausstellung „Retro Classics Cologne“ per Ordnungsverfügung zu untersagen. Der Totensonntag wird vom Gesetzgeber besonders geschützt.

Nach dem Feiertagsgesetz sind am Totensonntag Märkte und gewerbliche Ausstellungen von 5:00 Uhr bis 18:00 Uhr verboten. Die KölnMesse beabsichtigt in diesem Jahr die Oldtimerausstellung „Retro Classics Cologne“ vom 24. bis 26.11.2017 durchzuführen. Auch am Totensonntag soll diese für das Publikum geöffnet werden. Trotz Hinweise der Bezirksregierung Köln und der Stadtverwaltung Köln, dass die Öffnung am Totensonntag nicht zulässig sei, wird die Veranstaltung weiterhin offensiv beworben. Es muss daher davon ausgegangen werden, dass das Feiertagsverbot nicht eingehalten wird.

In der Vergangenheit hat es für eine Vielzahl größerer und kleinerer Veranstaltungen im Regierungsbezirk Köln Versuche gegeben, Befreiungen von den gesetzlichen Verboten zu erlangen. Nach Erläuterung der Rechtslage wurde bislang in allen Fällen auf die Durchführung der geplanten Veranstaltung vom Veranstalter aus verzichtet.