Neubau der Ortsumgehung L 269n Niederkassel – Mondorf in Tieflage


Mit Planfeststellungsbeschluss vom 06.11.2017 hat die Bezirksregierung Köln das im März 2007 eingeleitete Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Ortsumgehung Niederkassel – Mondorf/Rheidt (L 269n) abgeschlossen.

Die vom Landesbetrieb Straßenbau NRW geplante Ortsumgehung, einschließlich der Folgemaßnahmen an Verkehrswegen und der Anlagen Dritter, ist somit genehmigt. Mit diesem zweiten, südlichen Abschnitt der Ortsumgehung, wird die Verbindung zur nördlichen Umgehung von Niederkassel, die im Jahre 2006 vollendet wurde, fertig gestellt.

Der zweite Abschnitt der L 269n wurde zunächst als Hochlage geplant. Im Laufe des Planverfahrens sowie nach dem Erörterungstermin am 15.06.2015 sind jedoch erhebliche Planänderungen vorgenommen worden, sodass die L 269n schlussendlich als Tieflage genehmigt wird.

Der Planfeststellungsbeschluss kann in der Zeit vom 22.11.2017 bis einschließlich 06.12.2017 in den vom Vorhaben betroffenen Städten Troisdorf und Niederkassel eingesehen werden. Während der Offenlage können der Planfeststellungsbeschluss und die festgestellten Planunterlagen auch über die Internetseite der Bezirksregierung Köln eingesehen werden.