Immer mehr Masernfälle im Regierungsbezirk Köln


Aktuell häufen sich die Meldungen von Masernfällen im Regierungsbezirk Köln – insbesondere bei jungen Erwachsenen, aber auch bei Kindern. In Köln gibt es in diesem Jahr bereits 137 bestätigte Masernfälle und auch in den europäischen Reiseländern sind bereits viele Menschen an Masern erkrankt. Masern ist eine schwere Krankheit, die durch Viren hervorgerufen wird. Sie kann für jeden zu erheblichen Komplikationen und Spätfolgen führen. Dazu gehören u.a. Lungenentzündungen und schwere neurologische Komplikationen wie Gehirnentzündungen. Jeder, der keinen Impfschutz hat, kann sich infizieren. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass alle vor 1970 Geborenen irgendwann die Masern hatten und immun sind. Dies konnte in wissenschaftlichen Studien auch belegt werden. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) für diese Altersgruppe auch keine Nachimpfung. Nach den Empfehlungen der STIKO sollten sich allerdings die nach 1970 Geborenen auf jeden Fall impfen lassen.

Sollten sich Säuglinge mit Masern anstecken, kann es 6 bis 10 Jahre später zu einer sehr gefährlichen Komplikation kommen, der Subakuten sklerosierenden Panencephalitis (SSPE). Diese Erkrankung ist zwar selten (7-22 - pro 100 000), aber immer tödlich und mit sehr viel Leid verbunden. In Folge des Masernausbruchs im Jahr 2006 in Nordrhein-Westfalen wurde so ein Todesfall bestätigt. Säuglinge können erst am Ende des ersten Lebensjahres geimpft werden (frühestens mit 9 Monaten). Daher ist es für sie umso wichtiger, dass ihre Umgebung geschützt ist und die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich gehalten wird. Die Impfung ist sehr gut verträglich. Selten treten Rötungen und Schmerzen an der Einstichstelle auf. Ganz selten gibt es sog. „Impfmasern“ in Verbindung mit Fieber. Diese sind aber nicht infektiös und es geht schnell vorbei.

Dr. Sibylle Scharkus, Fachärztin für Infektionskrankheiten, bietet am Freitag, den 20.7.2018 von 11 – 12 Uhr eine exklusive Beratung über die Social Media Kanäle der Bezirksregierung Köln an.

Einfach unter #Masern bei Twitter oder auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/BezirksregierungKoeln/

Außerdem stehen in dieser Woche Impfmobile für einen kostenlosen Impfschutz gegen Masern, Mumps und Röteln zur Verfügung.

Die "Impfmobile" der Stadt Köln stehen bis zum 19.Juli 2018 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr an den beiden Standorten der Technischen Hochschule in Köln-Deutz (Betzdorfer Straße 2) und in der Südstadt (Ubierring 48).

Am Mittwoch, 18. Juli, und Donnerstag, 19. Juli 2018, am Neumarkt/ Ecke Zeppelinstraße.

Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis oder Impfdokumente mit.