Über 2 Millionen Euro für das bergische Projekt „Alle inklusive“


Die Projektgesellschaft „Das Bergische gGmbH“ hat sich mit dem Projekt „Alle inklusive – barrierefrei & seniorengerecht“ erfolgreich an dem EFRE.NRW Projektaufruf „Erlebnis.NRW – Tourismuswirtschaft stärken“ beteiligt. Nun erhält die gemeinnützige Gesellschaft von der Bezirksregierung Köln eine Zuwendung in Höhe von 2.008.764,57 Euro.

Das Projekt beinhaltet den infrastrukturellen, barrierefreien Ausbau bestehender und die Entwicklung neuer touristischer Angebote im Bergischen Land. Mittelgebirge, wie das Bergische Land, sind bei Senioren ein beliebtes Reiseziel, aber aufgrund der Topographie, insbesondere für mobilitätseingeschränkte Menschen, eher schwierig. Die Region will beweisen, dass sie Reiseerlebnisse für alle bereithält. Es sollen mindestens zwei Leuchtturmprojekte mit neuer Qualität geschaffen werden, die insbesondere für Menschen mit Beeinträchtigungen und Senioren besonders gut geeignet sind. Dazu gehören ein zu einem Wassererlebnis ausgestalteter barrierefreier „Bergischer See“ und ein „Bergischer Komfortwanderweg“.

Ziel ist es, einen Wanderweg zu schaffen, der möglichst alle Gäste mit Beeinträchtigungen nach den Vorgaben „Reisen für alle“ bedient und anspricht. Als neues touristisches Angebot soll eine barrierefrei gebaute „Wassererlebnisanlage“ angelegt werden. Geplant sind unter anderem ein Strand, Ruhebereiche mit Sitzgelegenheiten und ein barrierefreies WC. Weiterhin sollen ein Wassergarten und eine Wassereinstiegshilfe für Rollstuhlfahrer entstehen.

In einem ersten Schritt werden die idealen Standorte im Wege einer Voruntersuchung als Potential- und Machbarkeitsanalyse im Projektraum der 12 teilnehmenden Kommunen in den beiden Kreisen festgelegt. Danach erfolgen die konkreten Planungen und die Realisation der Maßnahmen. Hierdurch sollen neue Reiseziele geschaffen und weitere Zielgruppen für das Bergische Land gewonnen werden. Von der Erweiterung des touristischen Angebotes im Bergischen Land können ebenso kleine und mittelständische Unternehmen profitieren. Zuwendungsempfängerin ist die gemeinnützige gGmbH „Das Bergische“, die in der letzten EFRE-Periode bereits das wandertouristische Projekt „Wege durch die Zeiten“ (heute das „Bergisches Wanderland“) erfolgreich durchgeführt hatte. Gesellschafter sind zu jeweils 45% der Rheinisch-Bergische Kreis und der Oberbergische Kreis und mit 10% der Anteile, der Zweckverband Naturpark Bergisches Land.