Arbeitsschutzkontrollen der Bezirksregierung Köln in landwirtschaftlichen Betrieben


Auf Grund der hohen Ansteckungsgefahr in der Corona Pandemie hatte die Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Jahr 2020 alle Arbeitgeber, die Beschäftigte in Gemeinschaftsunterkünften unterbringen, verpflichtet, diese Unterbringung anzuzeigen.

Auch in diesem Jahr wurden wieder nahezu alle Betriebe mit Gemeinschaftsunterkünften von der Gewerbeaufsicht der Bezirksregierung Köln überprüft. So wurden 92 landwirtschaftliche Betriebe, mit zum Teil mehreren Unterkünften pro Betrieb, einer genauen Arbeitsschutzüberprüfung unterzogen. Insgesamt wurden landesweit über 200 solcher Betriebe durch die Arbeitsschutzverwaltung in Nordrhein-Westfalen kontrolliert. Hinzu kamen Überprüfungen und Besichtigungen von weiteren Betrieben aus anderen Branchen, die Gemeinschaftsunterkünfte zur Verfügung stellen, z. B. auf Großbaustellen.

Die Ergebnisse der Betriebskontrollen sind positiv und bestätigen das Überwachungsergebnis aus dem Jahr 2020. Bei den kontrollierten landwirtschaftlichen Betrieben sind nur bei zwei Betrieben gravierende Mängel festgestellt worden. Der ganz überwiegende Teil der landwirtschaftlichen Betriebe hat sich auf die Situation beim Einsatz und der Unterbringung von Saisonarbeitskräften während der Corona-Pandemie eingestellt. Es wurden in der Regel nur geringfügige Mängel festgestellt. In nahezu allen Fällen sind die von den Beschäftigten der Arbeitsschutzverwaltung geforderten Mängelbeseitigungen umgehend durch die landwirtschaftlichen Betriebe umgesetzt worden.

Im Großen und Ganzen wurden keine strukturellen Defizite bei der Umsetzung von Arbeitsschutz-, Hygieneschutz- und Infektionsschutzmaßnahmen beim Einsatz von Saisonarbeitskräften in der Landwirtschaft festgestellt.

Während der Corona-Pandemie zeigte sich schon früh eine besondere Gefährdung von bestimmten Beschäftigtengruppen. So begünstigten bestimmte Produktionsabläufe, z. B. durch überwiegend gemeinsames Arbeiten in Gruppen oder die Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz, z. B. in Form von kalten Raumtemperaturen oder Klimaanlagen im Umluftverfahren immer wieder Corona-Ausbrüche. Einen wesentlichen Anteil an betrieblichen Corona-Infektionen hatte auch der Aspekt des gemeinsamen Wohnens. Solche Gemeinschaftsunterkünfte finden sich überwiegend in stark saisonal tätigen Branchen, wie bei Erntehelfern in der Landwirtschaft.