Bernberg


Durch das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren werden Voraussetzungen für eine nachhaltige und wettbewerbsfähige Forstbewirtschaftung im Privatwald geschaffen.

Die Anregung zur Einleitung des Flurbereinigungsverfahrens entspricht den Wünschen der Forstbetriebsgemeinschaft mittels eines ländlichen Bodenordnungsverfahrens die Voraussetzungen für eine nachhaltige, wettbewerbsfähige Forstbewirtschaftung zu schaffen. Entsprechend der Zielsetzungen des Verfahrens kann dies nur dadurch erreicht werden, wenn der kleinparzellierte Waldbesitz zu größeren betriebswirtschaftlich zweckmäßigen Größen zusammengelegt wird. Zusätzlich bedarf es einer gesicherten Erschließung aller Waldgrundstücke durch Neubau oder verbesserten Ausbau vorhandener Waldwege, wie es den Anforderungen einer zeitgemäßen Waldbewirtschaftung entspricht.

Aktenzeichen: 33.43 - 51701
Verfahrensart: Vereinfachte Flurbereinigung nach § 86 FlurbG
Verfahrensgröße: 294 ha
Anzahl der Eigentumsverhältnisse: 250
Beteiligte Städte / Gemeinden: Oberbergischer Kreis: Stadt Gummersbach
Aufklärungstermine29.09.2016
Einleitungsbeschluss02.10.2017
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft19.04.2018
Wege- und Gewässerplan nach § 41 FlurbG
Offenlage der Wertermittlungsergebnisse
Feststellung der Wertermittlungsergebnisse
Planwunschtermine
Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes
Vorläufige Besitzeinweisung
Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Ersuchen zur Grundbuchberichtigung
Ersuchen zur Berichtigung des Liegenschaftskatasters
Schlussfeststellung

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Geissen
  T: (49)0 221-147 2450
  E-Mail schreiben