Erftaue-Glesch


Das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren dient der Flächenbereitstellung für das Perspektivkonzept der Erft. Ziel der Maßnahme ist die naturnahe Gestaltung der Erft und ihrer Auen zwischen Bergheim und Bedburg.

"

Der Erftverband plant die Umgestaltung der Erft im bergbaubeeinflussten Bereich gemäß dem Perspektivkonzept 2045, das im Jahr 2005 zwischen dem Erftverband, dem Land NRW, RWE Power und den Gebietskörperschaften in der Region erstellt wurde. Die Umgestaltung der Erft gehört zu den wesentlichen Wasserbewirtschaftungsaufgaben in NRW und ist Bestandteil des Maßnahmenprogramms des Landes zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie.

"
Aktenzeichen: 33.41 - 51203
Verfahrensart: Vereinfachte Flurbereinigung nach § 86 FlurbG
Verfahrensgröße: 38 ha
Anzahl der Eigentumsverhältnisse: 28
Beteiligte Städte / Gemeinden: Rhein-Erft-Kreis: Stadt Bergheim, Stadt Bedburg
Aufklärungstermine05.07.2012
Einleitungsbeschluss24.08.2012
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft16.07.2013
Offenlage der Wertermittlungsergebnisse
Feststellung der Wertermittlungsergebnisse
Plangenehmigung des Wege- und Gewässerplanes nach § 41 FlurbG
Planwunschtermine
Vorläufige Besitzeinweisung
Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes2020
Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Ersuchen zur Grundbuchberichtigung
Ersuchen zur Berichtigung des Liegenschaftskatasters
Schlussfeststellung

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Laufmann
  T: (49)0 221-147 3252
  E-Mail schreiben