Bezirksregierung
Köln

Flurbereinigungsverfahren Betgenhauser Feld

In diesem Verfahren werden Flächen für die Verlegung der L 19n bereitgestellt. Es handelt sich hier um eine Unternehmensflurbereinigung nach § 87 FlurbG, die auch der Vermeidung agrarstruktureller Nachteile dient.

Da für den Neubau der L 19n einschließlich der landespflegerischen Kompensationsmaßnahmen sowie zur Verlegung der Tagebaurandleitung landwirtschaftlich genutzte Grundstücke in größerem Umfang in Anspruch genommen werden, die hierfür benötigten Flächen nicht ausnahmslos freihändig erworben werden können und zudem An- und Durchschneidungsschäden landwirtschaftlicher Flächen eintreten, sollen die für die allgemeine Landeskultur entstehenden Nachteile durch eine Neuordnung des Verfahrensgebietes im Rahmen eines Unternehmensflurbereinigungsverfahren vermieden oder abgemildert werden.

Verfahrensdaten

Aktenzeichen: 33.45 - 51404
Verfahrensart: Unternehmensflurbereinigung nach § 87 FlurbG
Verfahrensgröße: 448 ha
Anzahl der Eigentumsverhältnisse: 90
Beteiligte Städte / Gemeinden: Kreis Düren: Gemeinde Titz / Kreis Heinsberg: Stadt Erkelenz

Gebietskarte

Verfahrensablauf

Aufklärungstermine 25.11.2014
Einleitungsbeschluss 16.12.2014
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft 28.04.2015
Offenlage der Wertermittlungsergebnisse 25.01. - 05.02.2021
Feststellung der Wertermittlungsergebnisse 13.06.2022
Wege- und Gewässerplan nach § 41 FlurbG  
Planwunschtermine  
Vorläufige Besitzeinweisung  
Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes  
Anhörungstermin zum Nachtrag X zum Flurbereinigungsplan  
Eintritt des neuen Rechtszustandes  
Ersuchen zur Grundbuchberichtigung  
Ersuchen zur Berichtigung des Liegenschaftskatasters  
Schlussfeststellung